Commerzbank Gemeinschaftskonto

Commerzbank LogoMit dem Commerzbank Gemeinschaftskonto bietet eine der größten Filialbanken Deutschlands neben dem Girokonto für Einzelpersonen auch ein gemeinsames Konto für Ehepaare oder Lebenspartner an.

Das Gemeinschaftskonto bei der Commerzbank kann entweder als ODER-Konto angelegt sein, auf das einer der Inhaber alleine zugreifen kann. Alternativ kann es als UND-Konto angelegt sein. In diesem Fall müssen beide Inhaber gleichzeitig anwesend sein um über das Guthaben auf dem Bankkonto verfügen zu können.

Das Commerzbank Partnerkonto kann kostenlos geführt werden, sondern die Bedingung in Form eines monatlichen Mindestgeldeinganges von 700 Euro erfüllt wird. Neben der kostenfreien Basisvariante haben Kunden die Möglichkeit, mehr Leistungen durch entsprechende zahlungspflichtige Upgrades zu erhalten.

➤ Mehr Infos zum Commerzbank Gemeinschaftskonto unter www.commerzbank.de

Konditionsanpassungen zum 1.10.2020: Das Commerzbank Gemeinschaftskonto ist nicht mehr bedingungslos kostenlos. Um das Girokonto Basic als leistungsstarkes Online-Konto kostenlos zu führen, ist ein Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich erforderlich. Die Grenze für das Verwahrentgelt in Höhe von 0,5 % wurde von 250.000 Euro auf 100.000 Euro im Monat gesenkt.

Commerzbank Gemeinschaftskonto: Konditionen im Überblick

Zuletzt aktualisiert am 25.11.2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

Commerzbank LogoCommerzbank Girokonto Basic
Grundgebühren0,00 € ab 700 € Geldeingang im Monat, sonst 9,90 € im Monat
Startguthaben50 € Startprämie + 100 € für Weiterempfehlung
GirocardHauptkarte: 0 €
Partnerkarte: 0 €
KreditkarteHauptkarte: 39,90 €
Partnerkarte: 39,90 €
Beleglose Buchung0 €
Schecks2,50 €
Guthabenzins0,00 %
Dispozins9,75 % p.a.
Bargeld abeheben+ Mit Girocard: kostenlos an 9.000 Cash Group Automaten
+ Mit Kreditkarte: 1,95 %, mind. 5,98 €
Bargeld einzahlenan allen Einzahlungsautomaten der Commerzbank
KontoeröffnungZum Angebot »

Vorteile und Nachteile des Commerzbank Partnerkontos

Vorteile:

  • Kostenlose Kontoführung (ab 700 € Geldeingang im Monat)
  • 50 € Startprämie + weitere 100 € bei Weiterempfehlung
  • Schnelle Kontoeröffnung
  • Kostenlos und unbegrenzt Bargeld einzahlen (an den Commerzbank-Einzahlautomaten)
  • Kontaktloses Bezahlen möglich
  • Kostenloser Kontowechsel-Service
  • Zugriff auf Geldautomaten von allen Banken der Cash Group
  • Kostenfrei Bargeld abheben an der Shell Tankstelle und bei Handelspartnern (Mindesteinkaufswert beachten)
  • Gute Kontoführung inkl. Service-Leistungen
  • Innovative Mobile Banking Apps, digitales Haushaltsbuch und paydirekt
  • Mit Apple Pay und Google Pay

Nachteile:

    • Keine kostenlose Kreditkarte – Kunden müssen eine Jahresgebühr von 39,90 Euro bezahlen
    • Höherer Dispozins von 9,75 % p.a.
    • Kein schufafreies Gemeinschaftskonto

Für wen ist das Gemeinschaftskonto der Commerzbank besonders geeignet?

Das Gemeinschaftskonto der Commerzbank ist besonders für Ehepartner und Lebenspartner als Haushaltskonto geeignet. Auf dieses können beide Inhaber zugreifen und Geld für gemeinsame, größere Ausgaben sparen bzw. abheben. Ein solches Partnerkonto kann sowohl als alleiniges Girokonto genutzt werden, als auch als zusätzliches Konto. Im letzteren Fall behalten die Inhaber ihre eigenen Girokonten. Allerdings sollte bei einem Zusatzkonto darauf geachtet werden, dass der Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich für die gratis Kontoführung gewährleistet ist.

Tipp: Um den Mindestgeldeingang zu gewährleisten, sollte mindestens ein Kontoinhaber sein Gehalt auf die Bankverbindung bei der Commerzbank gehen lassen.

Konditionen und Leistungen im Detail

Wie jedes andere Girokonto auch, gibt es eine Reihe von Dingen, die beim Commerzbank Konto für Paare beachtet werden sollten. Für einen effektiven Vergleich sind alle Konditionen, Leistungen und Kosten von großer Bedeutung. Nur so kann man eine faktenbasierte Entscheidung treffen und sich für das Partnerkonto entscheiden, welches am besten den eigenen Bedürfnissen entspricht.

1. Kontoführungsgebühren

Ein bedingungslos kostenloses Gemeinschaftskonto gibt es bei der Commerzbank nicht mehr. Die Bank hat zum 1.10.2020 die Konditionen geändert. Das digitale Basic Konto gibt es gratis, wenn der monatliche Mindestgeldeingang von 700 Euro erfüllt ist. Das kann Lohn, Gehalt, Rente oder Sold sein. Kunden, die mehr Leistungen wünschen und eine Betreuung in der Filiale, können dieses Basispaket aufstocken.

Diese Optionen stehen zur Wahl:

  • Girokonto Basic: Kostenlos bei Mindestgeldeingang ab dem 2. Monat nach der Kontoeröffnung von 700 Euro monatlich, sonst 9,90 Euro
  • Extra Klassik: 4,90 Euro zusätzlich bei Mindestgeldeingang
  • Extra Premium: 12,90 Euro zusätzlich bei Mindestgeldeingang

Gut zu wissen: Eigenüberweisungen werden als Mindestgeldeingang nicht akzeptiert.

2. Girocards und Kreditkarten

Jeder Kontoinhaber erhält eine Girokarte, mit der sich Bargeld abheben lässt und im Geschäft bezahlt werden kann. Außerdem gibt es zwei virtuelle Debit Karten, die es ermöglichen, mit Apple oder Google Pay zu zahlen. Die kostenlose Kreditkarte mit Kreditrahmen wird nicht mehr ausgestellt, kann allerdings gegen eine Jahresgebühr von 39,90 Euro beantragt werden. Dieser Preis gilt auch für die Visa Prepaid-Kreditkarte der Commerzbank.

Gut zu wissen: Im Premium Konto ist eine Visa Gold Kreditkarte bereits integriert. Wer häufig die Kreditkarte nutzt, sollte sich für dieses Konto entscheiden.

3. Dispokredit und Überziehung

Bonität vorausgesetzt, gewährt die Commerzbank einen Dispokredit. Der Zinssatz beträgt 9,75 %. Das ist nicht günstig, aber noch im Rahmen. Wird das Konto als Premium Gemeinschaftskonto geführt, verringert sich der Zinssatz auf 7,75 % p.a. Die Abrechnung erfolgt vierteljährlich.

4. Bargeld abheben

Die Commerzbank unterhält in fast jeder Stadt Filialen, wo sich in der SB-Halle Geldautomaten befinden. Für Kunden ist die Bargeldauszahlung kostenlos. Ebenfalls gratis abgehoben wird mit der Girocard an den ATM der Cash Group. Das sind Deutsche Bank, Postbank und HypoVereinsbank. Unterwegs ist der kostenfreie Bargeldbezug an rund 1.300 Shell Tankstellen in Deutschland möglich. Einkaufen mit Bargeld abheben verbinden lässt sich bei den Handelspartnern:

  • toom, REWE, Aldi Süd, Edeka, Penny, dm Drogerie Markt, netto, Lidl, norma, familia, Galeria Kaufhof

Hier ist ein Mindesteinkaufswert zwischen 5 und 20 Euro zu beachten.

Barabhebungen am Schalter sind möglich, aber für Kunden des Giro Basic kostenpflichtig – 2,50 Euro werden für die Transaktion berechnet. Wer das Extra Klassik oder Extra Premium Gemeinschaftskonto führt, hebt am Schalter kostenfrei ab.

Extra Premium-Kunden heben an Fremdautomaten im Inland 12 Mal und im Ausland 25 Mal im Jahr kostenlos ab.

5. Bargeld einzahlen

In der SB-Halle befinden sich meist auch Einzahlungsautomaten, die Commerzbank Kunden umsonst nutzen können. Ansonsten stehen die Schalter für Bareinzahlungen zur Verfügung. Hier kommt es auf das Kontomodell an. Basiskunden zahlen pro Transaktion 2,50 Euro. Alle anderen gebührenfrei.

Tipp: Wir empfehlen ab zwei Einzahlungen im Monat den Upgrade auf Extra Klassik. Die zusätzlichen Kontoführungsgebühren sind günstiger als die Einzahlungsgebühren

5. Überweisungen und Checks

Digital sind Überweisungen, Daueraufträge und Lastschriften im SEPA-Raum grundsätzlich kostenlos. Anders sieht das bei beleghaften Überweisungen aus. Die kosten 2,50 Euro pro Überweisung, auch, wenn diese telefonisch vorgenommen wird. Extra Klassik und Extra Premium-Kunden können beleghaft gratis überweisen.

6. Tagesgeldkonto

Das Guthaben auf dem Paarkonto wird nicht verzinst. Wer Rücklagen bilden möchte, sollte daher unbedingt ein Tagesgeldkonto zusätzlich eröffnen. Der Antrag kann ganz einfach parallel zur Kontoeröffnung erfolgen. Bei Extra Premium-Kunden eröffnet die Commerzbank das Tagesgeldkonto automatisch.

7. Verwahrungsentgelt

Liegt das Guthaben über einem bestimmten Betrag im Monat, berechnet die Commerzbank 0,5 % Verwahrungsentgelt. Für Neukunden wurde die Grenze von 250.000 Euro auf 100.000 Euro herabgesetzt.

Kostenloser Kontowechselservice

Die Commerzbank bietet einen kostenlosen Kontowechselservice an. Dieser wird von dem Drittanbieter Fino durchgeführt. Den Kontowechsel können Kunden in rund 10 Minuten eigenständig online oder per App durchführen. Während des Wechsels werden die Kontodaten einmalig ausgelesen, verschlüsselt übertragen und anschließend restlos gelöscht. Beim Wechsel werden alle Zahlungspartner ausgelesen, auf das neue Girokonto umgestellt und per Brief automatisch informiert.

Startguthaben und Bonus

Wer in den letzten 24 Monaten kein Kunde bei der Commerzbank war und das gemeinsame Konto aktiv drei Monate nutzt, darf sich über 50 Euro Startguthaben freuen. Aktive Nutzung bedeutet mindestens fünf monatliche Buchungen von 25 Euro oder darüber. Eigenüberweisungen zählen nicht. Außerdem muss der Kunde Anrufen und Werbemails zustimmen.

Empfehlungsprämie

Falls das Commerzbank Gemeinschaftskonto gefällt, kann sich der Kunde noch weitere 100 Euro Empfehlungsprämie sichern. Dafür gibt es das Kunden-werben-Kunden Programm.

Einzelkonto in Gemeinschaftskonto umwandeln

Die Commerzbank ermöglicht es seinen Kunden ein Einzelkonto in ein Gemeinschaftskonto umzuwandeln. Dies ist jedoch mit ein wenig Aufwand verbunden und nicht in jedem Fall sinnvoll. Oft lohnt es sich für den Kontoinhaber mehr sein persönliches Konto zu behalten und ein separates Partnerschaftskonto neu zu eröffnen. Auch eine Kündigung mit anschließender Neu-Eröffnung ist meist unkomplizierter.

Wie eröffne ich ein Gemeinschaftskonto bei der Commerzbank?

Das gemeinsame Konto kann von den beiden Kontoinhabern in der Filiale eröffnet werden. Deutlich bequemer geht es im Netz. So funktioniert es:

  1. Kontoeröffnungsantrag mit den Daten beider Kontoinhaber ausfüllen und an die Commerzbank schicken.
  2. Benutzername und PIN festlegen.
  3. Videoidentifikation starten. Hierzu sind die Personalausweise der beiden Kontoinhaber notwendig.
  4. PhotoTAN aktivieren: Nach zwei Tagen kommt Post. Darin ist der Aktivierungscode für das PhotoTAN-Verfahren enthalten. Jetzt kann das Konto schon online genutzt werden.
  5. Karten: Die Karten gehen nach spätestens 5 Tagen per Post zu. Nun ist die Kontoeröffnung abgeschlossen.

Alternativ ist auch das Postident-Verfahren möglich. Die Legitimation erfolgt mit den Personalausweisen in einer Postfiliale. Zu beachten ist, dass sich die Kontoeröffnung dadurch etwas in die Länge zieht.

➤ Mehr Infos zum Commerzbank Gemeinschaftskonto unter www.commerzbank.de

Commerzbank Partnerkonto kündigen

Das Gemeinschaftskonto kündigen sollte genau so einvernehmlich geschehen, wie es von allein Inhabern eröffnet wurde. Dies erspart sehr viel Aufwand und verkürzt die Prozedur zeitlich. Für die Auflösung des Commerzbank Kontos sind die Personendaten der Kontoinhaber, die Informationen zum Konto und die Unterschriften aller Inhaber notwendig. Alle Karten werden entwertet und eventuelle Restbeträge auf ein anderes Bankkonto überwiesen.

Alternative Empfehlung

Wer ein kostenloses Paarkonto führen möchte und die Bedingungen für den Mindestgeldeingang erfüllt, ist bei der Commerzbank sehr gut aufgehoben. Falls das nicht möglich ist, bietet sich die Commerzbank-Tochter comdirect an. Dort ist das gemeinschaftliche Girokonto bedingungslos kostenlos und Infrastruktur von Commerzbank und Cash Group können ebenfalls genutzt werden.

Eine weitere Direktbank mit bedingungslos kostenlosem Partnerschaftskonto ist die norisbank. Einen Blick wert sind auch die Angebote von ING, DKB und 1822direkt. Soll das Konto bei einer Filialbank geführt werden, ist die Postbank eine gute Wahl.

Unser Fazit zum Commerzbank Gemeinschaftskonto

Ein kostenloses Onlinekonto, hinter dem eine renommierte Filialbank steht, ist die große Stärke der Commerzbank – sofern 700 Euro monatlich auf diesem Haushaltskonto eingehen. Daher sollte mindestens ein Partner sein Gehalt auf dieses gemeinschaftliche Girokonto überweisen lassen. In diesem Fall ist die Commerzbank die perfekte Hausbank, da auch eine Kreditlinie und weitere Sparprodukte existieren.

Die Leistungen können auf Wunsch ausgebaut werden – je nach Ansprüchen für zusätzlich 4,90 Euro im Monat oder 12,90 Euro. Damit wird das Konto vollumfänglich zu einem Girokonto bei einer Filialbank.

➤ Mehr Infos zum Commerzbank Gemeinschaftskonto unter www.commerzbank.de